Skip to main content

Der große Ratgeber für alle angehenden Vlogger und Youtuber®!

Vlog-Kamera Canon EOS 700D im Vlog-Test

Hier stellen wir euch die Vlog-Tauglichkeit einer Spiegelreflexkamera anhand der Canon EOS 700D vor.
Schaut dazu auch unser Test-Video an.

Nicht wenige Youtuber greifen auf ihren Kanälen auf eine Spiegelreflexkamera zurück

Dies ist verständlich, da ein meist großer Sensor eine sehr gute Bildqualität verspricht.
Besonders bei Aufnahmen innerhalb der eigenen vier Wände, sozusagen statisch, kann eine Spiegelreflexkamera punkten und alle ihre Stärken ausspielen.
In Verbindung mit einem Stativ, welches es erlaubt die Kamera nach Belieben aufzustellen (eine 1/4 Zoll-Gewinde ist vorhanden), muss man in Sachen Bildqualität kaum noch Abstriche machen.
Und sind die Lichtverhältnisse innerhalb eines Zimmers mal nicht optimal, so ist man dank zahlreicher möglicher Einstellungen an der Kamera auch hier in der Lage das Bestmögliche aus der Situation herauszuholen.
Das schwenkbare Display der von uns getesteten 700D erlaubt es dem Vlogger sich und seine Umgebung schon während der laufenden Aufnahme am Display zu überprüfen. Eine Fähigkeit, die keiner Vlog-Kamera fehlen sollte. Schließlich dreht der Vlogger seine Videos meist allein und ist auch noch der Protagonist der Aufnahme. Da ist es schon wahnsinnig hilfreich die Szene in Echtzeit am Display verfolgen und gegebenenfalls nachbessern zu können.

Ganz toll auch die Möglichkeit unterschiedliche Objektive am Grundgerät montieren zu können.
Bei vielen Vloggern liegt es im Trend eine Vlog-Kamera mit Weitwinkelobjektiv zu nutzen. Bei der EOS 700D habt ihr diesbezüglich die freie Wahl. Allerdings muss man hierbei bedenken, dass ein gutes Objektiv schon ab einem dreistelligen Bereich und aufwärts kosten kann.

Ebenfalls positiv anzumerken ist der Autofokus, welcher das von euch favorisierte Objekt vor der Kamera automatisch scharf stellt. Hierbei könnt ihr auch noch dank mehrerer Einstell- und Auswahlmöglichkeiten festlegen, ob Objekte im Hintergrund, im Vordergrund, oder in einer Ecke etc. scharfgestellt werden sollen.
Bei der 700D möchten wir allerdings etwas bemängeln, dass der Autofokus doch geringfügig schneller arbeiten könnte. Dies stellt jedoch absolut kein Problem dar, wenn die gerade gefilmte Szene sich nicht ständig verändert.

Ist die Audioqualität der 700D auch nicht unbedingt die allerbeste, so bietet uns diese Canon die Möglichkeit ein externes Mikrofon anzuschließen.
Somit stehen uns wieder alle Möglichkeiten offen und wir können durch die Wahl eines externen Mikrofons ganz exakt bestimmen, wie der Ton bei welchen Verhältnissen sein soll.
Am Zubehörschuh (eine Art Montageschiene) könnt ihr zugekaufte Mikrofone auch fest an die Kamera montieren.

Die offensichtlichen Vlog-Nachteile der Canon EOS 700D

Seid ihr eher der Typ Vlogger, der durch die Weltgeschichte tingelt und sich oftmals aus der Bewegung heraus filmt, so kommt euch ein optischer Bildstabilisator dabei sicherlich zugute. Dennoch wird euch spätestens jetzt auffallen, dass unsere gestestete Vlog-Kamera, die Canon EOS 700D, ein relativ hohes Eigengewicht von über einem halben Kilogramm hat. Dies werdet ihr spätestens merken, wenn ihr euch mehrere Minuten lang die Kamera hoch vor die Nase halten müsst. Zudem ist die 700D, wenn man sich selbst filmen möchte, alles andere als wirklich handlich. Sie ist halt eher dazu ausgelegt hinter ihr zu arbeiten. Ein wirklich sicherer „Griff“ wird hier vermisst. Sicherlich am 1/4 Zoll Gewinde zu montieren. Hier entstehen aber wieder Zusatzkosten und das ohnehin schon relativ hohe Grundgewicht wird nochmals erhöht.

Die Akkulaufzeit ist mit maximal 2 Stunden duchschnittlich.

Vlog Kamera Fazit

Für einen Preis von ca. 550 Euro (Stand 09.08.2015) bekommt ihr hier allerhand Vlog-Kamera geboten. Die Bildqualität ist wirklich sehr gut und kann dank vieler Einstellungsmöglichkeiten an jede Situation und jeden Geschmack, falls gewünscht, nochmals angepasst werden. Bildtechnisch müsst ihr quasi keine Abstriche machen und eure Abonnenten werden ebenfalls ihre helle Freude an eurer neuen Vlog-Kamera haben.
Wir würden die 700D allerdings eher für die Heimarbeit empfehlen. Vlogs oder Produktvideos am Stativ. Zudem sind ein zusätzliches Mikrofon oder optional Grundkenntnisse in der Nachbearbeitung des Tons von Vorteil.
Für langes „sich selbst filmen“ am ebenso langen Arm ist die 700D einfach etwas zu unhandlich.

Für einen gerade neu eröffneten Kanal, wenn man noch gar nicht weiß, wohin die Reise geht, sind über 500,-€ selbstverständlich auch eine zwar gerechtfertigte, aber nicht für jeden Beginner erschwingliche Ansage.


1
Modell Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full HD, Live-View) Kit inkl. EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM
Preis

599,00 € 689,00 €

Bewertung
TypSpiegelreflex (DSLR)
Videoauflösung (max.)1.920 x 1.080
Zoom optisch / digitalje nach Obektiv
Display klappbar
Display drehbar
Touchscreen
Optischer Bildstabilisatorje nach Obektiv
ScharfstellungAuto-, manueller Fokus
Größe139mm x 104mm x 79mm
Gewicht755g
Akkuleistung1.800 mAh
Schnittststellen

HDMI Mini, Netzgerät, NTSC mit Audio, PAL, USB, WLAN

Preis

599,00 € 689,00 €

DetailsKaufen

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte bestätigen! Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen