Skip to main content

Der große Ratgeber für alle angehenden Vlogger und Youtuber®!

Vlog-Kamera EasyPix DVC2712 im Vlog-Test

Nicht jeder, der mit dem Vloggen beginnen möchte, hat auch das nötige Kleingeld für ein hochwertiges Equipment. Die Gründe dafür sind völlig unterschiedlich und für uns selbstverständlich nicht von Belang.
Manch anderer möchte vielleicht auch nur mal testen, ob ihm die Vloggerei Spaß macht. In diesem Fall greift er höchstwahrscheinlich auch zu einem günstigeren Modell.

Aus diesen genannten Gründen möchten wir uns für euch auch den günstigeren Vlog-Kameras widmen und beginnen unsere Testreihe unterschiedlichster Vlog-Kameras mit dem EasyPix DVC2712 Camcorder.

Der EasyPix DVC2712 Camcorder ist für gerade mal (ca.) 50,-€ im Handel (bzw. über unsere Webseite. Schaut doch einfach mal in unseren Shop) zu erwerben. Ihr habt die Wahl zwischen mehreren knalligen, aber auch unauffälligeren Farben. Farblich ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Ebenso positiv hervorzuheben, wenn man mit der EasyPix DVC2712 vloggen möchte, sind ihre geringe Größe und das niedrige Gewicht.
Da sie gerade mal die größe eines handelsüblichen Smartphones hast, passt sie wunderbar in jede Hosen, Hemd- oder auch Jackentasche.
Und da man sich auch gerne mal selbst filmt, während man unterwegs ist und aus seinem Leben erzählt sowie Eindrücke vermitteln möchte, ermüden die Arme bei einem geringen Gewicht nicht so schnell, wenn man sich die Kamera mit meist ausgestreckten Armen vor die eigene Nase hält.

Stichwort sich selbst filmen: Auch hier wieder ein Pluspunkt für die EasyPix DVC2712. Ihr Farbdisplay (mitTouch-Funktion) ist um 180 Grad drehbar. Dies ermöglicht euch noch während der Aufname zu sehen, was genau vor der Vlog-Kamera eigentlich passiert.
Vorbei die Zeiten, in welchen man erst nach der Aufnahme erschrocken feststellt, dass der Halbe Kopf nicht im Bild ist.

Wenn ihr eine Pause vom Vloggen machen möchtet, so könnt ihr die EasyPix DVC2712 übrigens auch als Webcam nutzen.
Gerade wegen dieser Funktion hätten wir uns ein eingebautes Stativgewinde gewünscht. Dieses fehlt der Easypix leider gänzlich.
Euch bleibt nur die Möglichkeit die Kamera flach hinzulegen, oder sie mithilfe einer Selfmade-Haltefunktion in gewünschter Position zu fixieren.

Natürlich haben wir auch Punkte entdeckt, die wir kritisieren möchten.
Da wäre zum einen, dass kein/e Trageband/Schlaufe zum Lieferumfang gehört. Der Camcorder hat eine doch recht glatte sowie ebene Oberfläche und ist damit eigentlich schon prädestiniert um aus den Fingern zu gleiten.
Eine Handdgelenkschlaufe solltet ihr also im Zubehörhandel erwerben. Sicherheit geht ja doch immer vor.

Etwas störend ist der sogenannte Fixed-Focus, der nicht abschaltbar ist. Problem bei der Sache: Haltet ihr die Vlog-Kamera beispielsweise zu nah an euer Gesicht, dann wird dieses in einigen Fällen unscharf und die EasyPix DVC2712 fokussiert das Geschehen dahinter.

Kommen wir zur allgemeinen Videoqualität.

Möchtet ihr Filme in Full HD aufnehmen, so steht euch leider nur eine Framerate von 15Fps zur Verfügung. Das menschliche Auge nimmt allerdings erst ab 25Fps kein Ruckeln mehr wahr. Ergo: Die mit der EasyPix DVC2712 Kamera in Full HD gemachten Aufnahmen ruckeln leicht.
Hier besteht zur Abhilfe die Möglichkeit die Aufnahmequalität auf 720p herunterzusetzen. Damit verschwindet das Ruckeln, denn uns steht nun eine Framerate von 30Fps zur Verfügung, allerdings befinden wir uns bei 720p auch nur noch im HD-Ready-Bereich und auch hier konnte die Aufnahmequalität uns nicht gänzlich überzeugen. Eine Beispielaufnahme findet ihr selbstverständlich auch in unserem Testvideo zur EasyPix DVC2712 als Vlog-Kamera.

Die Audioqualität ist der eines in die Tage gekommenen Kassettenrekordes ähnlich und leider wird keine Möglichkeit geboten ein externes Mikrofon anzuschließen.
Man versteht alles Gesagte, auch beabsichtigt aufgenommene Umgebungsgeräusche sind verständlich, allerdings kommt doch alles irgendwie etwas „blechern“ rüber. Für die nächste Bootleg-Aufnahme greift ihr daher lieber zu einer unserer Musik-Kameras. 😉

Das Fazit zum EasyPix DVC2712 Camcorder als Vlog-Kamera:

Geht. Aber es geht auch viel besser. Für junge Leute, die mit dem Vloggen gerade starten und etwas herumprobieren möchten, ist die Easypix evtl. eine günstige Alternative. Sehr störend hier allerdings, dass wir sie nicht auf ein Stativ schrauben können.
Erfreulicherweise preislich, dummerweise jedoch auch qualitativ im absoluten Beginner-Sektor befindlich. Man bekommt genau das, wofür man bezahlt hat. Und das war nicht gerade viel.
Persönlich, wenn ich meine persönliche Meinung hier einfließen lassen darf, würde ich die Easypix guten Gewissens auf Festivals mit mir herumtragen um ein paar spaßige Momente einfangen zu können, ohne dabei Angst um meine Kamera haben zu müssen.
Ich würde mit ihr auch das Sprechen bei laufender Aufnahme üben, was absolut nich gerade jedem liegt.
Möchte ich richtig gute Vlogs machen und habe ich vor ein großes Publikum anzusprechen bzw. noch zu gewinnen, dann würde ich mich für ein hochwertigeres Vlog-Kamera Modell entscheiden.


1
Modell Easypix DVC2712-G Cruiser Camcorder (6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, 5 Megapixel, 8-fach dig. Zoom, micro-SD Kartenslot, HDMI, USB 2.0) grün
Preis

32,99 €

Bewertung
TypKompakt
Videoauflösung (max.)1.920 x 1.080
Zoom optisch / digital8x digital
Display klappbar
Display drehbar
Touchscreen
Optischer Bildstabilisator-
ScharfstellungFixfokus
Größe110mm x 20mm x 55mm
Gewicht91g
Akkuleistung-
Schnittststellen

micro-SD Kartenslot, HDMI, USB 2.0

Preis

32,99 €

DetailsKaufen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte bestätigen! Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen