Skip to main content

Der große Ratgeber für alle angehenden Vlogger und Youtuber®!

Vlog-Tipp – Die Tonqualität

Rode smartLav+ Lavalier-Mikrofon für Smartphone/Tablet

57,00 € 77,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mindestens so wichtig wie ein gutes Bild ist ein klarer Ton ohne Stör- und Nebengeräusche.
Niemand möchte sich über einen längeren Zeitraum einen Vlog antun, welcher zwar ein tolles Bild, dafür aber keinen guten Ton bietet.
Ist die Stimme des Erzählers wegen diverser Nebengeräusche nur schwer verständlich, oder ist ein ständiges Rauschen wahrzunehmen, so entscheidet sich die Mehrzahl der Zuschauer schnell dazu den entsprechenden Vlog bzw. entsprechendes Video ganz schnell wieder zu verlassen, oder schlecht zu bewerten.

Dabei ist es heutzutage ganz einfach nahezu jedem Video in der Nachbearbeitung zu einem guten Ton zu verhelfen. Und dazu muss man nicht mal zwangsläufig Geld in die Hand nehmen.
Auch diverse Mikfrofone bieten gleich eine ganze Palette an Verbesserungen.

Ein paar Beispiele, wie ihr die Tonqualität eurer Videos immens verbessern könnt, möchten wir euch hier aufzeigen:

Das virtuelle Tonstudio:
Mit dem kostenlosen Tonstudio Audacity könnt ihr mit einer überschaubaren Anzahl von Handgriffen einen sogenannten DeNoiser über eure Tonspur ziehen.
Dazu markiert ihr einfach einen Bereich eurer Tonspur, in welchem ihr optimalerweise nicht sprecht, aber ein Rauschen wahrzunehmen ist, lasst diesen kurzen Bereich durch den Rauschentferner analysieren, markiert anschließend die gesamte Tonspur und nehmt die Rauschentfernung letztendlich vor.

Das Videobearbeitungsprogramm:
Noch einfacher ist die Rauschentfernung mit einem entsprechenden Videobearbeitungsprogramm. Als Beispiel möchten wir euch hier Adobe Premiere vorstellen.
Dieses Videobearbeitungsprogramm ist zwar nur für einen Monat in der Testvariante kostenlos, für einen ambitionierten Vlogger allerdings ein mächtiges Instrument. Selbst professionelle Filmarbeiten lassen sich hiermit umsetzen. Nach Ablauf des Testzeitraumes kann man das Programm durch eine Abonnementszahlung von ca. 25,- Euro weiterhin nutzen. Wer also keine Vlog-Kamera mit dem perfekten Mikrofon hat, darf auch hier gerne zuschlagen.
Die kompletten Videodaten (Bild und Ton) werden in das Programm geladen, ein DeNoiser per Drag&Drop über die Tonspur gezogen und mit kurzgesagt nur zwei Viertelumdrehungen an den virtuellen Reglern ist das Rauschen in eurer Videodatei verschwunden.
Es ist nicht notwendig vorher Bild- und Tonspur umständlich voneinander zu trennen.

Das Lavaliermikrofon:
Verfügt eure Vlog-Kamera über einen Anschluss für ein externes Mikrofon, so seid ihr in der glücklichen Lage eben ein solches anschließen und darüber euren Ton aufnehmen zu können. Selbstverständlich gibt es hier qualitative Unterschiede und die Auswahl ist relativ groß. Wer jedoch ein gutes Lavaliermikrofon für sich gefunden hat kann sogar ganz auf die Nachbearbeitung der Tonspur verzichten.
Allerdings hat ein gutes Lavaliermikrofon auch seinen Preis, den ihr zum Anschaffungspreis eurer Vlog-Kamera natürlich noch hinzurechnen müsst.
Die Vorteile liegen jedoch auf der Hand. Unabhängig von eurem Standpunkt: Eure Stimme kommt immer glasklar rüber und auch Positionswechsel von euch oder eurer Vlog-Kamera werden tontechnisch nicht störend aufgezeichnet (Stimme mal links, stimme mal rechts etc.), da ihr das Mikrofon an einer festen Stelle eures Körpers bzw. eurer Kleidung tragen könnt.
Selbst eine Aufnahme über ein handelsübliches Smartphone wird extrem verbessert. Ein Beispiel könnt ihr euch hier in Form eines Videos ansehen und anhören:

Das Kondensatormikrofon bzw. Richtrohrmikrofon:
Diese Art von Mikrofon habt ihr alle sicherlich schon gesehen. Es handelt sich um ein Mikrofon, welches ihr direkt auf eurer Vlog-Kamera befestigt, sofern ein entsprechender Steckplatz vorhanden ist.
Wer nicht per Kabel mit seiner Vlog-Kamera verbunden sein möchte, der ist hiermit wahrscheinlich bestens bedient.

Eine gute Auswahl an Lavalier- und Richtmikrofonen findet ihr hier auf unserer Seite rund um Vlog-Kameras.

Übrigens:
Bei der Tonnachbearbeitung bzw. Verwendung hochwertiger Mikrofone könnt ihr selbstverständlich mehr als nur Störgeäusche unterdrücken.
Denkt vielleicht auch mal daran den Bass in euren Videos leicht anzuheben und vergleicht die Originalaufnahme mit der nachbearbeiteten Version.
Ihr werdet erstaunt sein, was allein die Anhebung des Basslevels oftmals für eine Tonverbesserung mit sich bringt. Auch in diesem Punkt kann ein gutes Mikrofon ebenfalls wieder punkten.

Ähnliche Beiträge

Vlog-Tipp – Die Bildqualität Kaum ein Zuschauer lässt sich heute noch mit Aufnahmen zufriedenstellen, welche nicht mindestens eine Auflösung von 720p haben. Allerdings gibt es ...
Vlog-Tipp – Worauf du beim SD-Kartenkauf unbeding... Die meisten Vlog Kameras besitzen keinen internen Speicher und setzen somit auf externe Speichermedien. Die gängigsten Speichermedien für Vlog Kameras...
Vlog-Tipp – Mehr Licht gleich besseres Bild Gerade günstigere Vlog Kameras, Smartphones etc. verfügen nicht gerade über einen großen Bildsensor. So kann es schon mal vorkommen, dass eure Videos ...


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte bestätigen! Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen